IMPRESSUMKONTAKTENGLISH
  Home Wir sind woanders Projektkalender Teilnehmende Kunstorte und -Initiativen
       
 

afrika-hamburg.de
Bildwechsel e.V.
Bilir/Ross Projects
Blinzelbar im Frappant - Große Bergstraße 168
Dosenfabrik
Einstellungsraum e.V.
ExBrandshof 116
FILTER Hamburg
FOR12 / Off-Art-Station
FRISE / Künstlerhaus Hamburg
Frontbildung
GuO
hinterconti e.V.
hunger
KiöR e.V.
Künstlerhaus Sootbörn
Kunst-Imbiss
Lieblicher Ort
Linda e.V.
POW
projektgruppe
SKAM e.V. im Frappant
südbalkon
target:autonopop
The Thing Hamburg


 

Bilir / Ross-Projects:

Bilir / Ross-Projects ist der Zusammenschluss von dem in Hamburg lebenden Künstler Oliver Ross und der Betreiberin von Walk of Fame Hamburg Melike Bilir. Neben der kontinuierlichen gegenseitigen Unterstützung arbeiten Bilir / Ross auch gemeinsam an freien Projekten.

Zu den Personen:

Melike Bilir hat an der HAW Hamburg Kommunikationsdesign studiert ( Diplom 2007).
Seit 2006 arbeitet sie als Kuratorin für verschiedene Ausstellungsprojekte, u.a. 2006/07 “Fenster zum Hof”. Seit 2007 betrieb sie den Ausstellungsraum "Walk of Fame", zuerst nahe der Oper in der Dammtorstr. und 2009 gegenüber Hamburgs grösster Moschee in der Böckmannstr.. 2010 wurde aus dem "Walk of Fame" die Galerie Melike Bilir mit Sitz am Klosterwall 4.
Website: Galerie Melike Bilir

Oliver Ross hat an der HfBK Hamburg Freie Kunst studiert (Diplom 1999). Während des Aufbaustudiums war er Tutor bei Bernh. Joh. Blume. Zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland (z.B. in der Galerie White Trash Contemporary, Hamburg oder bei A.C. Kupper_Modern, Zürich).
Website Oliver Ross



Bilir/Ross Projects
Kontakt: Melike Bilir
info@melikebilir.com // info@oliverross.net
www.bilir-ross-projects.de


"Wir sind woanders" ist ein Veranstaltungsformat des Verbands
Aktuelle Kunst Hamburg | Konferenz der freien Kunstorte und -Initiativen

Gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg (BKSM)
 

Dokumentation

Projekt in Zürich - 26.08. bis 26.09.2009



Bilir / Ross-Projects wird im Rahmen von WSW 3 im August 2009 nach Zürich reisen. Dort wird Oliver Ross im freien Ausstellungsraum “Message Salon” eine Ausstellung zusammen mit dem in Zürich lebenden Künstler Kerim Seiler realisieren. Kuratorisch begleitet wird dieses Projekt von Melike Bilir.

Hier in Hamburg ist seit geraumer Zeit viel von “Off” oder den “Artist-run-Spaces” oder “Freien Kunstorten” die Rede, auch unter gewissen Kriterien der Abgrenzung etwa zum Markt oder auch zur “institutionalisierten Kunst”. Aber sind all diese Begriffe tatsächlich definiert oder besser gesagt: Lassen sich diese Begriffe überhaupt definieren? Und sind die Abgrenzungen sinnvoll? Wie verhalten sich diese Fragen historisch? Zürich war ja die Geburtsstadt von DaDa, also könnte man fragen, ob DaDa soetwas wie eine bewusste Off-Bewegung war... Bilir / Ross-Projects möchte diesen Fragen nachgehen und untersuchen, wie diese Themen in einer Szene woanders als in Hamburg behandelt werden und welchen Umgang man dort damit pflegt. Diesbezüglich werden mit Personen, die in Zürich Ausstellungsräume betreiben, Gespräche geführt (“Message Salon”, “Cabaret Voltaire” oder “A.C.Kupper_Modern.) Der Hamburg-Koffer erscheint uns dabei als ein hoffentlich brauchbares Mittel, Ähnlichkeiten und Unterschiede herauszufinden. Auch die Tatsache, dass die Auseinandersetzungen parallel zu einem Ausstellungsprojekt stattfinden werden, sollte dabei helfen, die Themen konkreter zu fassen. Die Gespräche werden dokumentiert und in Hamburg erneut zur Diskussion gestellt.



LOGIN